Hypnotherapie

Entgegen dem von vielen Medien vermittelten Bild von Hypnose begegnen sich Therapeut und Klient in der Hypnotherapie partnerschaftlich auf Augenhöhe und der Klient hat jederzeit die volle Kontrolle über das, was mit ihm geschieht und was er tut.

Die Hypnotherapie hat ein sehr positives, wertschätzendes Menschenbild. Sie geht davon aus, dass jeder Mensch die Ressourcen und Lösungen zur Bewältigung seiner Schwierigkeiten in sich trägt. Diese Ressourcen kommen vor allem in einem nach innen konzentrierten Bewusstseinszustand, in dem bewusste, rationale Prozesse in den Hintergrund und unbewusste, intuitive Prozesse in den Vordergrund treten, verstärkt ans Tageslicht.

Dieser besondere Zustand wird Trance genannt. Die Fähigkeit zur Trance gehört zum natürlichen Repertoire des Menschen, man erlebt sie mehr oder weniger ausgeprägt in vielen Alltagssituationen, z.B. bei Tagträumen, Entspannung, künstlerischer Tätigkeit u.ä.

In der Hypnotherapie wird durch die Art der Gesprächsführung und Methoden, die das Erleben oder die Erfahrung heilsam aktivieren, Ressourcen erschlossen und Heilungs-, Such- und Lernprozesse optimiert. Hierdurch findet man sehr individuelle und kreative Lösungen.

In Trancen können auch körperliche Prozesse besser beeinflußt werden, als bei üblichen Verfahren. Wissenschaftliche Studien belegen außergewöhnlich positive Effekte zum Beispiel bei der Raucherentwöhung, der Gewichtsreduktion und der Schmerzbehandlung. 

Durch die effektive Methodik ist die benötigte Sitzungsanzahl meist deutlich geringer ist, als bei anderen Verfahren.